BLOG

Hier erwarten Dich spannende Fallbeispiele aus dem Biologischen Dekodieren und meine Gedanken und Sichtweisen zu bestimmten Themen

Jogging extrem

Vor was läufst Du davon ? Ich schreibe hier von Menschen die viele Kilometer zurück legen . Was bewegt dich dazu meist viele Kilometer von zuhause weg zu laufen ? Aus meiner Erfahrung zeigt sich oft, dass diese Personen in ihrem Leben vieles von sich abverlangen lassen , sie machen gute Miene zum bösen Spiel , sie drücken sich sehr sarkastisch aus weil sie sich nicht definiert ausdrücken möchten . Sie haben natürlich einen Grund dafür, der sie lieber davon laufen lässt ! Diese Personen laufen oft bis zur Erschöpfung , es kann schon mal sein dass sie an 40 - 50 Km laufen und glauben sich danach gut zu fühlen . Aber würden sie es nicht tun würden sie ihre Gefangenschaft spüren die sie sich geschaffen  haben . Sie machen sich klein damit andere groß sind , sie halten den Mund damit andere weiser sind und sie halten sich zurück damit andere sich über maßen benehmen können . In ihrem inneren wissen sie aber dass sie andere groß sein lassen nur deshalb weil sie sich klein machen . Warum ? Oft ist es so , dass diese Menschen auch noch Vegetarier sind. Bei Vegetariern zeigt es sich mir oft so, dass sie eine immense Wut in sich tragen , wo es besser ist kein Fleisch zu sich zu nehmen (keine zusätzliche Energie) , denn die ist schon im Überfluss vorhanden , was auch das laufen erklärt , aber sie kommen zurück , jeden Tag ! Wieder zu funktionieren im Familiensystem statt sich endlich zu behaupten und zu befreien wer man wirklich ist und seine Größe und Freiheit zu erlauben , selbst wenn dadurch andere in den Schatten gestellt werden ! 
Vor was laufen sie davon ? Vor Ihrer Größe, damit sie weiter unterdrückt wird ? Vor der Scham es besser als die anderen zu können ? Niemanden zu brauchen und niemanden mehr mitzuziehen ? Es nicht auszuhalten dass die anderen ohne sie nichts sind ? Wie lange noch ? Bleibe endlich stehen und erlaube dir DU zu sein , alle werden dir danken auch befreit zu sein .



Seelenpartner oder Epigenetik 

Dieses Artikel befasst sich mit Menschen, oft Frauen aber auch Männer , die in einer On-Off-Beziehung, langjährigen Affäre oder sehr schwierigen Beziehung stecken und sich nicht daraus lösen können.
In meiner Praxis erlebe ich , dass Klientinnen berichten, sie hätten einen Mann in ihrem Leben, den sie weder vergessen, noch mit ihm in eine Beziehung gehen können !
Es sind oft schon Jahre lange Affären in denen es kein vor oder zurück gibt , nichts scheint irgendwie zu funktionieren um sich abzulösen oder zusammen zu kommen . Diese Frauen warten auch oft sehr lange, bis es wieder zu einem Treffen oder Kontakt kommt mit diesem Menschen und vergessen dabei vollkommen ihren eigenen Wert oder Stolz. 
Sie beschäftigen sich mit Seelenpartnerschaft , Kartenlegen und der gleichen und haben keine Kraft mehr für eigene Ziele im Leben oder sich einer stabilen , glücklichen Beziehung zu einem anderen Mann zu öffnen. 
Ein vorankommen scheint unmöglich , solange dieser Mensch nicht im eigenen Leben erscheint !
Ist dieser Mensch / Mann dann mal da z.B. zu einem treffen , ist es für die betroffenen so als wäre alles endlich wieder in Ordnung, bis er wieder verschwindet. Dann geht das ganze warten und sehnen wieder von vorne los !
In den Genogrammen dieser Frauen findet sich in meiner Praxis immer in den vorherigen Generationen jemand, der lange Zeit auf jemanden gewartet hat. Oft im Krieg, weil der Mann nicht mehr nachhause kam und kein Leichnam gefunden wurde. Diese Frauen hatten Kinder und blieben alleine zurück, sie heirateten oft danach wieder einen Mann, aber warteten im stillen doch noch, dass ER eines Tages wieder kommt oder sie wenigstens ein Lebenszeichen hören könnten  ! Das Leben ging mit dem zweiten Mann einfach weiter, denn damals wurde nicht gejammert oder über seelische Probleme gesprochen, auch die Männer die heim kamen konnten ihre traumatischen Erlebnisse aus dem Krieg nicht verarbeiten, sie waren froh wenn sie überlebten , wenn auch oft mit großen Wunden. Die zurückgebliebenen Frauen mussten in dieser Zeit stark sein. Für sich und die Kinder alleine sorgen und hoffen dass er wieder kommt und alles gut wird.
Wenn man sich in diese Frauen hinein versetzt, wie lange hat sie wohl  gewartet ? Hat sie die Hoffnung irgendwann aufgegeben , dass Er zurück kommt ? Wenn sie schon neu verheiratet war, was wäre gewesen wenn Er plötzlich nach vielen Jahren doch noch gekommen wäre ? Hätte sie ihren neuen Mann verlassen oder wäre sie geblieben , weil er sie mit Kindern so herzlich aufgenommen hat und selbst auch wieder Kinder mit ihr hatte ? 
Oder die Frau verliebte sich in einen Amerikaner, Polen usw.  er wurde wieder abgezogen in sein Heimatland, sie wurde von ihm schwanger und hat nie wieder von ihm gehört, konnte ihn aber auch nie vergessen , immer in der Hoffnung er kommt wieder . Auch sie haben danach wieder Beziehungen geführt aber im Herzen immer gehofft.
Der neue Mann kam aber nie so richtig an sie ran , sie wurden kalt und unnahbar, weil sie ihr Herz besetzt hielten.
Nun versuchen die Frauen, die heute in solch einer On-Off- Situation stecken, das Problem der Uroma oder Oma zu lösen, indem sie sich einen nicht verfügbaren Mann aussuchen und warten und hoffen, dass er sich wieder meldet oder kommt. Immer wenn der Kontakt zu diesem Menschen hergestellt ist überkommt sie eine große Freude ( so wie Uroma/Oma sich gefreut hätte, er lebt doch noch, er kommt wieder heim , er erinnert sich an mich ) .
Wenn ich diese Frauen frage, was wäre wenn er morgen mit Koffern vor der Türe steht und sein Leben mit ihnen teilen möchte, kommen nach erster Freude sofort Zweifel ob sie dies denn wirklich wollen! Denn auch bei Oma/Uroma hätte es in späterer Zeit nicht mehr ins Leben gepasst wenn er heim gekommen wäre , denn sie hatte schon eine neue Familie.
In der Geschichte (um die Zeugungszeit) dieser Frauen in meiner Praxis , drehte es sich auch immer um eine Affäre, entweder sie entstanden aus einer Affäre oder die Mutter hatte eine Affäre und glaubte das Kind könnte daraus entstanden sein, auch wenn es sich danach herausstellt (Vaterschaftstest) dass doch der Ehemann der Vater war .
Daran sieht man, dass auch die Mutter unbewusst schon das Problem des Stammbaums lösen wollte
 Es gilt nun, den Kreislauf zu beenden indem man sich in die Situation der Uroma/Oma versetzt , fühlt und versteht und die Geschichte bei ihr und für sie ruhen lässt. Dann kann ein neuer , freier Lebensabschnitt in einer glücklichen Partnerschaft beginnen mit einem Menschen der dazu auch bereit ist. 

Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen , dass auch die Freiheit anderer respektiert und fördert.

( Nelson Mandela )

Ich würde so gerne, kann aber nicht ...

 Eine junge  Frau, mit Schuppenflechte am Gesäß und im Bauchnabel 
Sie wollte mit dem Auto nach Aachen fahren zu einem Seminar , die Mutter bestand aber darauf , dass sie doch lieber mit dem Zug fahren sollte weil dies ungefährlicher sei , was aber für sie bedeuten würde auch die ganze Woche in der fremden Stadt auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen zu sein . Für sie wäre es dort einfacher mit dem Auto gewesen weil sie mit dem Navi alle Wege leichter gefunden hätte ! Das Problem war nun für sie, egal wie sie entscheidet passt es nicht mehr ! Setzt sie sich nun durch und fährt mit dem Auto, dann plagt sie die ganze Woche das schlechte Gewissen weil ihre Mutter zuhause vor Sorge keine ruhige Minute gehabt hätte. Fährt sie mit dem Zug, dann hat sie die ganze Woche viel mehr Stress weil sie sich dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht auskennt und dadurch eventuell die richtigen Wege nicht findet ! Egal wie sie entschieden hätte, war diese Woche für sie emotional belastet ! 
Bei Menschen mit Schuppenflechte findet man viele solcher Konflikte in denen die Person immer zwischen zwei Stühlen sitzt !
In diesem Beispiel ( Personen und Orte sind frei erfunden ) wird deutlich, Schuppenflechte am Gesäß = da wo ich sitze (z.B. Zug oder Auto ) und am Bauchnabel = von der Mutter lösen und eigenständig handeln oder weiter Kind bleiben.

Begleitend zur Ärztlichen Therapie kann es den Heilungsprozess unterstützen sich solche Themen im Leben bewusst zu machen .



Geschriebenes und gesprochenes

Ein kleiner Junge ( 8J. ) kann alles richtig buchstabieren, wenn er es aber zu Papier bringen soll hat er viele Fehler .
Bei ihm zuhause hat das geschriebene mit dem gesprochenen nicht zusammen gepasst ! Das was gesagt wurde , wurde nicht eingehalten. Wenn z.B. die Mutter sagte diese Woche gehen wir ins Hallenbad und dann vergisst sie es und das versprochene trifft nicht ein . Natürlich wird nicht ein Vorfall sofort für Probleme in der Rechtschreibung sorgen denn vorallem im Stammbaum ist der Grund dafür zu finden weshalb es besser ist , das richtige nicht aufs Papier zu bringen.